Änderungen in der Vorstandschaft des Landesverbandes

Bei der Mitgliederversammlung des Bayerischen Schullandheimwerks am 29. April 2017 in Nürnberg wurde Rudolf Suttner, 16 Jahre lang Landesvorsitzender, verabschiedet Stellvertretend für den Vorstand wies Jochen Heilmann auf seine großen Verdienste um die Schullandheime in Bayern hin. Besonders hob er Herrn Suttners Aktivitäten zur Stärkung des bildungspolitischen Stellenwerts und zur finanziellen Sicherung der Schullandheimarbeit hervor. Weiterhin erwähnte er seine Anstöße zu einer stärkeren Professionalisierung in der Vereins- und Betriebsführung sowie seine Bemühungen um eine einheitliche Außendarstellung der Schullandheime. Außerdem wies er auf die Initiierung diverser Modellprojekte zu aktuellen pädagogischen und gesellschaftlichen Fragestellungen hin

Seine Nachfolge tritt Martin Rothenaicher an, der von den Mitgliedern einstimmig zum neuen Landesvorsitzenden gewählt wurde. Herr Rothenaicher war viele Jahre Vorsitzender des oberbayerischen Regionalvereins und stellvertretender Landesvorsitzender. Beruflich ist er Leiter der Icho-Grundschule in München. Für das laufende Jahr sieht er vor allem folgende Arbeitsschwerpunkte:  Neuausrichtung der Schullandheimsammlung, Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit, Einrichtung einer neuen Homepage, Verankerung der Gütezeichenkriterien in allen Schullandheimen, weitere Umsetzung des Positionspapiers „Schülerfahrten – ein Mehrwert für die schulische Bildung“.

Neu in den Vorstand wurde Julia Janker, Lehrerin an einer Mittelschule in München, gewählt. Sie vertritt das Schullandheimwerk Niederbayern-Oberpfalz als Schriftführerin beim Landesverband.

 

Die Kommentare sind geschlossen.